Quartetto di Roma

Quartetto di Roma

Marco Fiorini, Violine
Biancamaria Rapaccini, Violine
Carmello Giallombardo, Viola
Alessandra Montani, Cello

Das Quartetto di Roma, das sich Mitte der Neunzigerjahre zusammen-gefunden hat, zählt heute zu den renommiertesten Streichquartetten Italiens.

Lesen Sie mehr...

Camerata Bavarese

Klaus Hampl, Klarinette
Sigi Schwab, Gitarre
Ramesh Shotham / Andreas Keller, Percussion
Tommi Müller, E-Bass

Lesen Sie mehr über die Künstler.

 

Camerata Bavarese

Camerata Bavarese will eine Renaissance der Camerata Fiorentina sein, einem Zusammenschluss von hochkreativen Künsterln vor 400 Jahren. Die Camerata heute sieht sich als Bewahrer der großen europäischen Musiziertraditionen und stößt dabei immer wieder in Neuland vor. Ständig werden hier die vermeintlichen Grenzen zwischen E- und U-Musik überschritten und immer wieder deren Entbehrlichkeit gezeigt. Die Camerata Bavarese möchte künstlerische Türen aufstoßen. Sie arbeitet dazu mit herausragenden Künstlern aller Gattungen zusammen. Überraschungen absolut nicht ausgeschlossen.

RAMESH SHOTHAM
Ramesh Shotham begann seine Karriere bei der indischen Rockband "Human Bondage". Mitte der 70er Jahre studierte er in Madras die Tavil, eine in Südindien verbreitete Tempelmusik- Trommel und später am Karnataha College of Percussion die klassischen Schlaginstrumente. In den 80er Jahren kam Ramesh Shotham als Dozent nach Europa und lehrte an der Universität in Bayreuth und am Konservatorium in Rotterdam.
Mit verschiedenen Jazzformationen tritt Ramesh Shotham bei den weltweit renommiertesten Jazzfestivals (Berlin, Montreal, Perth, Korea) auf. Zu seinen Partnern gehören Chris Hinze, Steve Coleman, Rabih Abou-Khalil, Klaus Hampl, Sigi Schwab, die WDR Big Band und Wolfgang Niedecken von BAP und weiteren Größen der nationalen und internationalen Musik-Szene.

ANDREAS KELLER
Andreas Keller begann mit 13 Jahren Schlagzeug zu spielen. Bereits während seiner fundierten Ausbildung am Klavier und in der Kompositionslehre bei Paul Amorade (USA-Preisträger) spielte Andreas Keller in verschiedenen Bands. Sein Drums- u. Percussionstudium an der weltweit renommiertesten Schlagzeugschule "P.I.T" in Los Angeles schloss Andreas Keller mit Auszeichnung ab und vervollständigte sein Studium mit einem Universitätsabschluss.
Andreas Keller arbeitet mit Spitzenkünstlern der nationalen und internationalen Szene und tourt als Sessionmusiker weltweit. Unter seiner Mitwirkung entstanden unzählige CD's mit verschiedenen renommierten Bands.

TOMMI MÜLLER
Tommi Müller E-Bassist von Gnaden ..... bringt eine Fülle an Erfahrung mit ins Quartett. Er spielt in zahlreichen Formationen wie z.B. der Bayern3-Band (Rock/Pop), Chris Boettcher Band, Rick Latham (Fusion/Workshops) u.v.a.. Ein weiteres Tätigkeitsfeld ist die Mitwirkung an diversen Soundtracks im Filmgeschäft. Tommi Müller ist zudem ein bemerkenswerter Jazzgitarrist.

SIGI SCHWAB
Als erster Nichtamerikaner erhielt Sigi Schwab den Ovation Award, eine Auszeichnung, die bisher amerikanischen Spitzengitarristen vorbehalten blieb. 2000 ehrte ihn die Stadt Ludwigshafen mit der Pfalzsäule und 2003 das Land Rheinland-Pfalz mit der Peter- Cornelius-Plakette für seine Verdienste um die Musik. 2008 wurde ihm der Kunstpreis der Bayerischen Landesstiftung verliehen. Er ist Mitglied der Freien Akademie Rhein-Neckar. Leitmotiv seiner Arbeit ist die virtuose Verschmelzung verschiedener Stilistiken, orientiert an den großen Musikströmungen wie Jazz, Klassik, Pop, Rock und an den Einflüssen weltumfassender ethnologischer Elemente, wobei er auch hier einen eigenen, völlig individualistischen Ansatz entwickelt hat.

KLAUS HAMPL

bekennender Allgäuer, bekennender Romantiker, nicht zuletzt durch seine langjährige Zusammenarbeit mit dem Quartetto di Roma, auf internationalen Podien unterwegs, mit zahlreichen Ehrungen und Preisen versehen.

So ist er Träger des Gabler-Kulturpreises und des Kulturpreises seiner Heimatstadt Kaufbeuren sowie des sudetendeutschen Kulturpreises. Außerdem wurde er im Jahr 2006 in die Sudetendeutsche Akademie der Wissenschaften berufen. Die Einspielung der beiden Klarinettenquintette von Henri Marteau und Max Reger wurde zum Kritikererfolg des Jahres 2012 gekürt. Kritikerpapst Joachim Kaiser hierüber:

"So bereitet seine Kunst zugleich sinnliches und spirituelles Vergnügen"

Er ist bei aller unbedingter Ernsthaftigkeit von Ironie getragen, was in seiner Musik durchaus (hör-) spürbar ist.

Die großen europäischen Musikkritiker nennen ihn einen Klangzauberer.

Philharmonisches Streichquartett München

Philharmonisches Streichquartett München

Violinen: Bernhard Metz, Clement Courtin
Viola: Konstantin Sellheim
Violoncello: Manuel von der Nahmer

Das Philharmonische Streichquartett München zeichnet sich schon seit seiner Gründung im Jahr 2007 durch ungewöhnliche Konzertprogramme in unterschiedlichsten Formationen aus. In zahlreichen Auftritten, die das Philharmonische Streichquartett schon von Europa bis nach Japan und Kuba führten, konzertierte das äußerst experimentierfreudige Ensemble mit Künstlern wie dem Cellisten Gautier Capucon, dem Tenor Michael Schade oder dem Pianisten Igor Levit genauso wie mit Klezmer-­-Spezialist Giora Feidman, der Schriftstellerin Elke Heidenreich und der Chanson-­-Sängerin Annette Postel. Die vier Musiker Bernhard Metz, Clement Courtin, Konstantin Sellheim und Manuel von der Nahmer sind alle Preisträger renommierter internationaler Wettbewerbe und genossen eine hervorragende Ausbildung bei berühmten Lehrern wie Rainer Kußmaul, Igor Oistrach, Hartmut Rohde und Wolfgang Boettcher. Als Mitglieder der Münchner Philharmoniker ist die Zusammenarbeit mit den namhaftesten Dirigenten der Welt wie Zubin Mehta, Lorin Maazel oder Christian Thielemann für sie Alltag. Die langjährige Zugehörigkeit zu einem der renommiertesten und traditionsreichsten Sinfonieorchester Deutschlands hat die musikalischen und klanglichen Vorstellungen des Philharmonischen Streichquartetts München entscheidend geprägt.

Trio

Irene Franceschini, Klavier
Marco Fiorini, Violine
Klaus Hampl, Klarinette

Marco Fiorini

Marco Fiorini received his first violin lessons from his mother, Montserrat Cervera. He then studied with Mila Costisella at the Conservatory “ S.Cecilia”  in Rome, and graduated  with honours in 1988. He completed his musical education attending the Master Courses  of Pavel Vernikov and  Zinaida Gilels, held in Portogruaro. In 1990 he received the Prize for beign the best soloist pupil of the Portogruaro Master Classes. He also studied with Eugenia Chugajeva in Vienna.

Since then Marco Fiorini has had an intense concert activity, and performed in important Concert Halls, such as Accademia di S. Cecilia in Rome, St.Petersburg Philarmonic ,  Festival Grec in Barcelona, Teatro La Fenice in Venezia . He also played chamber music together with famous musicians such as Myung-Whun Chung, Alexander Lonquich, Michele Campanella, Mario Brunello, Boris Petruschansky, David Geringas.

Since 1996 he is concertmaster of the Accademia  S. Cecilia Symphony Orchestra in Rome, and played under the guide of illustrious conductors (Chung, Maazel, Sawallisch, Tate, Temirkanov, Pretre), participating in various tournèes in Japan, China, Corea and Europe, and played all most famous  “a solo” of Strauss, Rimsky-Korsakov, Tchaikowsky, Beethoven and Bach. Dmitry Sitkovesky invited him to be concertmaster with the  New European Strings, an Orchestra which puts together most of the best orchestra leading parts in Europe.

Marco Fiorini is very keen on Chamber Music. In 1995 ha founded the Quartetto di Roma who won a Prize at the XV Competition  in Trapani. The Quartetto plays intensively and is appreciated around Europe, especially in  Holland, Turkey, Spain, and in Germany, where , since 1999, the Quartetto di Roma is regularly invited, and always welcomed with success, both from the audience as well from the critics. The Quartetto has also played in the Spoleto Festival,  in Orlando ( Holland), Neuschwanstein ( Germany).

Both as Soloist, as well as in Duo formation, Mr.Fiorini broadcasted for RAI, for Radio Nacional de España , Catalunya Radio and Radio Vaticana.

Lately he performed as Soloist at the Festival Casals in Spain.
He holds Master Classes for Violin, Chamber Music and Orchestra, also teaching in the Italian and foreign State Conservatories.

Seit 1996 ist Marco Fiorini Konzertmeister des römischen Symphonieorchesters der Accademia St. Cecilia und spielte unter bedeutenden Dirigenten wie Chung, Maazel, Sawallisch, Tate, Temirkanov, Pretre.

Lesen Sie mehr...

Bamberger Streichquartett

Klangschönheit, stilistische Sorgfalt und hohes technisches Niveau sind Attribute, die immer wieder mit dem Bamberger Streichquartett in Verbindung gebracht werden. 1975 gründeten vier Musiker der Bamberger Symphoniker das Ensemble mit der gemeinsamen Motivation, die reiche Quartettliteratur zu studieren und aufzuführen.

Lesen Sie mehr...

Alessandro Drago

Alessandro Drago wurde 1956 in Rom geboren.
Als Schüler von Guido Agosti erhielt er 1978 am Konservatorium Santa Cecili in Rom das Diplom mit der höchsten Punktzahl.
Zwischen 1978 und 1981 studierte er bei Prof. Ludger Maxsein an der Folkwang Hochschule in Essen und legte dort sein Diplom ab.

Danach folgte ein dreijähriger Stipendium-Aufenthalt an der École Internationale de Piano in Lausanne bei Fausto Zadra (Schüler von Vincenzo Scaramuzza), dessen Assistent er bald wurde.
Meisterkurse bei Murray

Lesen Sie mehr

Olivier Tardy

Der französische Flötist und Dirigent Olivier Tardy, 1973 in Clermont-Ferrand geboren, begann seine musikalische Ausbildung in seiner Heimatstadt und studierte später am Conservatoire National Superieur de Musique de Paris. 1995 wurde Olivier Tardy in die Karajan-Akademie des Berliner Philharmonischen Orchesters aufgenommen und spielte unter Dirigenten wie Claudio Abbado, Daniel Barenboim, Pierre Boulez, Bernard Haitink, Günter Wand u.a.

Seit 1996 ist er Solo-Flötist der Bayerischen Staatsoperunter GMD Zubin Mehta.

Lesen Sie mehr...

 

Erich Rinner

Ehemaliger stv. Solotrompeter der Münchner Philharmoniker, Professor für Trompete am Konservatorium Innsbruck, Mitglied im Ensemble Blechschaden, Leiter der Brass Connection Tirol, Komponist und Arrangeur

Lesen Sie mehr...

Walter Althammer

Walter Althammer dirigierte als Gastdirigent an verschiedenen Opernhäusern u.a. an der Bayerischen Staatsoper München, Opernhaus Bonn, Muziektheater Amsterdam, Stadttheater St. Gallen...

Lesen Sie mehr...

Irene Franceschini

Schon in sehr jungen Jahren wurde die besondere kammermusikalisch Begabung von Irene Franceschini erkannt und gefördert.

Lesen Sie mehr...

Francesco Sorrentino

Er ist Dozent fur Streichquartett am Konservatorium „A. Casella'L'Aquila.

Lesen Sie mehr...